Fischereischule Roman Wüst in Brandenburg

Die Fischereischule Roman Wüst bietet in Brandenburg Ausbildungskurse zur Absolvierung der Fischerprüfung im Saarland an.

Unsere Ausbildungskurse zeichnen sich aus durch:


  • Hohe fachliche und didaktische Kompetenz

  • Exzellentes pädagogisches Niveau

  • Langjährige Ausbildungserfahrung

  • Hohen Schulungserfolg

  • Achtung und Respekt vor der Natur

Kursangebote

Spezialkurs (BB) im Saarland – in 2 Tagen zum Fischereischein

Die Fischereischule Roman Wüst bietet für interessierte Angler aus Brandenburg im Bundesland Saarland in den Städten Blieskastel, Dillingen oder Saarbrücken Ausbildungskurse zur Absolvierung der Fischerprüfung in Saarland an.

Terminübersicht

Individualkurs Brandenburg

Fragen Sie hier einen Individualkurs (Prüfung im Saarland) als Einzelunterricht oder Unterricht in einer Kleingruppe am Standort Ihrer Wahl und zu einem Zeitpunkt Ihrer Wahl an.

Jetzt anfragen

Wie werde ich Angler?

Gesetzliche Grundlagen

Das Saarländische Fischereigesetz führt aus, dass jeder der den Fischfang ausübt einen auf seinen Namen lautenden Fischereischein mit sich führen und auf Verlangen den Fischereiberechtigten, etc. vorzeigen muss. Die erste Erteilung eines Fischereischeines ist davon abhängig, dass der Antragsteller eine Fischereiprüfung bestanden hat, in der er ausreichende Kenntnisse über die Arten der Fische, die Hege und Pflege der Fischgewässer, die Fanggeräte und deren Gebrauch, die Behandlung der gefangenen Fische und die fischerei-, tierschutz- und tierschutzrechtlichen Vorschriften nachgewiesen hat. Das Mindestalter, das zur Zulassung zur Fischerprüfung im Saarland gefordert ist, beträgt 13 Jahre. Zur Prüfung zugelassen wird, wer an einem Vorbereitungskurs teil genommen und sich in einem Praktikum kundig gemacht hat.

Die Fischerprüfung

Jeder Prüfling hat einen vom Fischereiverband Saar e. V. im Einvernehmen mit der Obersten Fischereibehörde aufgestellten Fragebogen mit insgesamt 60 Fragen innerhalb von 2 Stunden zu beantworten.
In Ausnahmefällen können die Fragen mündlich gestellt und beantwortet werden. Der Prüfling hat bestanden, wenn er mindestens 45 der gestellten Fragen zutreffend beantwortet hat.
Der Unterricht umfasst folgende Fächer in Theorie und Praxis:

  • Fach 1: Allgemeine Fischkunde, insbesondere Körperbau und Lebensfunktionen, Fortpflanzung und Ernährung
  • Fach 2: Spezielle Fischkunde, insbesondere Artenkenntnis und Biologie der heimischen Fischarten</li<
  • Fach 3: Gewässerbiologie, insbesondere Kenntnisse des Lebensraums Wasser, Bewirtschaftung von Fischgewässern, Fischkrankheiten
  • Fach 4: Fischereirecht und verwandte Rechtsgebiete, Rechtsvorschriften
  • Fach 5: Gerätekunde, Fanggeräte und ihr Gebrauch